###lsd###

raspberry pi and more

Audials One: Wunschlisten erzeugen

| Keine Kommentare

Ich verwende Audials One, um für meinen MP3-Player Musik zu generieren.

Audials kann Lieder von Internet-Radiosender mitschneiden, automatisch taggen und im MP3-Format ablegen. Über sog. Wunschlisten läßt sich steuern, welche Lieder aus dem Internet geladen werden sollen. Eine Wunschliste muss allerdings recht aufwendig zusammengestellt werden.

Ich will hier kurz erläutern, wie das schneller geht.

Wunschlisten werden im XML-Format im Profil des Benutzers abgelegt. Der Aufbau ist recht einfach und intuitiv.

Beispiel für das XML einer Wunschliste:

Diese Dateien lassen sich “halbautomatisiert” recht einfach erstellen. Was braucht Ihr: Excel und Notepad++ (Freeware unter http://notepad-plus-plus.org/)

Vorgehen:

  • Geht auf eine Webseite, die z.B. die Top100 enthält z.B. auf http://canna.to/canna/single.php
  • Wählt im Browser mit Ctrl-A den gesamten Seiteninhalt aus und kopiert ihn mit Ctrl-C
  • Öffnet ein neues Excel-Sheet und pastet den Inhalt mit Ctrl-V
  • Nun wird alles bis auf die Spalte mit Namen und Liedtitel gelöscht. Das ganze als csv-Datei speichern.
  • Diese Datei mit dem Notepad++ öffnen und Suchen->Ersetzen… aufblenden. Dort schaltet Ihr die regulären Ausdrücke ein.
  • In Suchen nach kommt ^(.+) – (.+)$ und in Ersetzen durch   <Wish>\n    <Artist>\1</Artist>\n    <Album></Album>\n    <Track>\2</Track>\n  </Wish>
  • Danach auf alle Ersetzen und den Dialog verlassen.
  • Nun noch Header und Footer am Anfang und Ende der Datei einfügen. Der Wunschliste könnt ihr auch mit dem Attribut name einen Namen geben.
    Header:
    <?xml version=”1.0″ encoding=”UTF-16″?>
    <Exported_Wishes version=”2.0″ name=”Top 100″ createdby=”radiotracker” contenttype=”artist+track”>
    Footer:
    </Exported_Wishes>
  • Als letztes die Datei unter C:\Users\<user>\AppData\Local\RapidSolution\Audials_2014\Wishlists  unter einem beliebigen Namen mit der Dateiendung A1wish speichern.
  • Audials One aufrufen und Wunschliste aktivieren.
  • Tip: Der Name eine Interpreten ist oftmals bescheuert um Ihn im in Internet zu suchen. Es sind viele Zusätze wie feat. oder  featuring dabei, die es schwierig machen, ein Lied zu indentifizieren. Ich hau das Zeug immer weg. Dazu nutze ich auch den Notepad und seine regulären Ausdrücke. Hier ein paar Beispiele:
    Zusatz Feat. entfernen:
     <Artist>(.+) [fF]eat.+</Artist> ersetzen durch <Artist>\1</Artist>
    Zusatz im Liedtitel (wie (Radio Edit) ) entfernen:
    <Track>(.+) \(.+</Track> ersetzen durch <Track>\1</Track>

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.