###lsd###

raspberry pi and more

wordpress permalinks und nginx

| Keine Kommentare

Allgemein wird empfohlen, bei WordPress “sprechende” Permalinks zu verwenden. Dazu muss der WebServer nginx angepasst werden. Auf nginxlibrary.com habe ich dazu eine Anleitung gefunden.

Üblicherweise werden unter WordPress die einzelnen Seiten durch einen URL-Parameter vom Client adressiert. Damit sehen die Zugriffadressen vom Client ungefähr so aus:

Allgemein wird – vor allem auch für bessere Suchmaschinenergebnisse – empfohlen, “sprechende” URLs zu verwenden:

Wordpress bietet unter Settings->Permalinks verschiedene Permalink-Layouts an.

Verwendet Ihr nginx, geht nach der Umstellung in WordPress erst mal gar nichts mehr, jeder Zugriff auf eine andere Seite als die Homepage wird mit einem 404-Error quittiert. Was ist da los?

WordPress vergibt die Seitennamen nur logisch, d.h. im Dateinsystem existiert keine physikalische Seite (in Form von Dateien), auf die der WebServer zugreifen könnte. Deshalb greift ngnix ins Nirvana.

Ändert ihr die Zeile

in Eurer nginx-Konfiguration, wird der WebServer angeweisen, das php-Script index.php mit den Argumenten $args (die subUrl) auszuführen, falls die angeforderte Datei nicht gefunden werden kann. Das index.php ist der Index von WordPress. WordPress sucht dann die angeforderte Seite heraus. Somit wird damit der Seitenaufruf an WordPress weitergeleitet.

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.